"UmsatzTurbo Firmenpartnerschaft
Wie Du schnell und einfach viele Kunden gewinnen kannst!"

kostenloser Online-Kurs

Wie Du Deinen Umsatz-Turbo aktivieren kannst!

Was Du in diesem kostenlosen Online-Training lernen wirst

  • Geheimnis #1

    „Wie Du durch
    Firmenpartner- schuften
    über 1.000.000 €
    Umsatz machen kannst“

  • Geheimnis #2

    „Wie Du schnell an
    Firmenpartner kommst!“
    (Es ist einfacher als Du denkst!)

  • Geheimnis #3

    „Wie Du in kurzer Zeit
    über 1.000 Neukunden
    erreichen kannst, für
    unter 100€ im Monat.“

arrow

"Sichere Dir heute noch einen kostenlosen Online-Trainings-Platz und registriere Dich JETZT!"

Was ist alles Printwerbung

Es gibt mittlerweile die verschiedensten Methoden um Werbebotschaften an den Empfänger zu übermitteln. Vermutlich ist keine Methode aber so alt und teils noch immer zeitgemäß, wie etwa jenes Medium (bzw Methode um genauer zu sein), das in gedruckter Form in entsprechenden Formen übertragen wird. Es handelt sich dabei um die sogenannte Printwerbung die vor allem heute in Tageszeitungen, Fachzeitschriften, Fachmagazinen und vielen anderen Drucksorten vorkommt. Man sollte in diesem Zusammenhang erwähnen, dass dabei die Übermittlung auf rein visueller Basis erfolgt. Das Medium wurde schon seit geraumer Zeit aufgrund der steigenden Beliebtheit des Internets und innovativen Errungenschaften wie des Amazon Readers, für tot erklärt.

Offenbar hält sich das Medium selbst, und damit auch die Printwerbung, aber viel länger als manche hoffen bzw glauben. In Cafes zählt das Printmedium immer noch zu einem sehr beliebten Accessoire, das man nicht missen möchte. Selbst wenn man auch elektronische Reader (wie zum Beispiel der vorhin genannte Amazon Reader) neben den Tageszeitungen sieht, so erkennt man doch, auch bei dem jungen Publikum, dass der Druck sehr gerne bevorzugt gelesen wird.

Botschaften von Unternehmen und anderen Interessensgruppen erfreuen sich also immer noch einer großen Beliebtheit in Zeitschriften, Fachmagazinen und Zeitungen. Man darf dabei aber in diesem Zusammenhang keineswegs vergessen, dass es hinslichtlich der Leserschaft und der gesamten Leserstruktur durchaus starke Veränderungen gibt.

Dies spiegelt auch das geänderte Leseverhalten vieler Kunden von Printwerbung wider. Gleiches gilt selbstverständlich auch für den Anzeigenverkauf in renommierten Tageszeitungen. Hier herrschen teils ganz andere Regeln, denn meist muss die traditionelle Werbung der Printwerbung mit einer Form des online Marketings kombiniert werden. Man kann sich heute nicht mehr rein auf die Printwerbung verlassen, denn es herrschen andere Regeln aufgrund des unterschiedlichen Leserverhaltens.

Was aber von wesentlicher Bedeutung für den Erfolg einer Printwerbung ist, dass ist in erster Linie die Wahl des richtigen Mediums. Es muss vor allem auf das richtige Zielpublikum zugeschnitten sein.

Untersuchungen haben auch deutlich gezeigt, dass es wesentliche Veränderungen beim Alterskegel der Lokal- und Heimatzeitungen gegeben hat. Diese haben sich nämlich teilweise sehr deutlich nach oben verschoben.

Dies betrifft aber nicht nur die oben genannten Kategorien von Zeitungen sondern ebenso verwandte Anzeigen- sowie Gemeindeblätter. Diese Druckmedien erfüllen sehr wichtige Aufgaben in der heute präsenten Medienlandschaft.

Was macht gute Printwerbung aus

Online Medien haben aber teils die Aufgaben der Standortzeitungen übernommen denn sie bieten die gleichen Inhalte an wie Tageszeitungen und sind auch hinsichtlich der Informationsverarbeitung viel schneller und effizienter. Vor allem bieten sie ihre Services auch kostenlos an und finanzieren sich wohl auch aus genau diesem Grund gerne mit Hilfe von Printwerbung.

Wichtig für die richtige Auswahl und den Mix eines Mediums und somit der dort platzierten Printwerbung ist natürlich auch die Zielgruppenselektion. Sie sollte entsprechend mit der anvisierten Leserschaft übereinstimmen. Man sollte auch wissen, dass sich die Leserschaft im Zeitabschnitt verändert. Auch das hat große Auswirkungen auf die Auswahl und Platzierung der Printwerbung.

Hier ist aber nicht nur die Zeitgröße an sich gemeint (Veränderungen im Zeitvergleich zu 10 Jahren etwa) sondern dass sich am Wochenende teils andere Leser finden als dies zum Beispiel am Montag der Fall ist. Wer also am Samstag zum Beispiel eine Wirtschaftszeitung liest, der kauft sich unter Umständen die gleiche Zeitung nicht montags und liest deren Wirtschaftsteil (und damit wiederum verbunden die dort veröffentlichte Printwerbung). Man muss also ebenso auf die unterschiedlichen Lesegewohnheiten eingehen.

Die besagte Person kauft sich montags vor Beginn seines Alltags im Büro unter Umständen ein Boulevardblatt und ist daran interessiert, eine völlig andere Werbebotschaft darin zu finden. Vielleicht interessiert besagten Leser am Samstag eine Printwerbung über eine gute Investition aber am Montag morgen liest er gerne über eine Printwerbung von einem Parfum, das er seiner Frau schenken könnte.

printwerbung

printwerbung kosten

printwerbung vorteile

printwerbung 2017

printwerbung arten

printwerbung englisch

printwerbung archiv

printwerbung analysieren

printwerbung wikipedia

printwerbung analyse

was ist printwerbung

was ist alles printwerbung

printwerbung was ist das

was kostet printwerbung

was bringt printwerbung

was bedeutet printwerbung

was macht gute printwerbung aus

was beachten bei printwerbung

was gehört alles zu printwerbung

printwerbung seit wann

wie viel kostet printwerbung

warum printwerbung

warum printwerbung wirkt